Erstmals erwähnt wurde die Stadt,als Karl der Große im Jahre 784 durch ein Hochwasser an der Überquerung der Weser gehindert wurde. Die Weser ist auch heute noch dominierendes Element der Landschaft, eingerahmt durch die weitläufigen Naturschutzgebiete.

In ihrer heutigen Gestalt besteht die Stadt nun schon seit dem 1. Januar 1973, als sie im Zuge der kommunalen Neugliederung durch den Zusammenschluss von 29 ehemals selbstständigen Städten und Gemeinden gebildet wurde. Von ihnen gehörten 19 zum früheren Amt Windheim zu Lahde. Sie liegen - bis auf Schlüsselburg - alle rechts der Weser. Auf der linken Weserseite liegen die übrigen 10 Ortschaften, die früher zum Amt Petershagen gehörten.

Die Stadt Petershagen hat heute rund 27.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Mit 212 Quadratkilometern ist Petershagen der Fläche nach eine der größten Städte des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

 

 

Aktuelle Mitteilungen aus dem Rathaus der Stadt Petershagen:


Stadtwappen von Petershagen